Skip to content
×

Nutzen Sie unsere Services!

Online-Ratgeber EUKON Blog

Kontakt
Ingenieurbüro EUKON
Dipl.- Ing. Jörg Linnig
Moerser Str. 162
47803 Krefeld

+49 2151 317230

EUKON Direkt ☰

Aktivhaus/Aktivplushaus

Diese Bezeichnung steht für eine der vielen nicht definierten Begriffe eines Gebäudestandards. Insofern ist dieser Begriff, eher als Marketinginstrument zu verstehen. Ansatz hierbei ist, einen alternativen Begriff zum Passivhaus zu finden, da der Begriff „aktiv“ deutlich positiver besetzt ist als Begriff „passiv“.

Um sich vom Passivhaus unterscheiden, beschreibt das Aktivhaus einen Ansatz bei dem insbesondere durch den Einsatz von thermischen Solaranlagen in Verbindung mit einem wassergeführten Wärmepumpensystem, Wärme erzeugt wird. Die Grenzen zum Sonnenhaus sind hierbei fließend. Bei einem Aktiv plus Haus wird in der Jahresbilanz mehr Energie erzeugt, als für Heizung und Warmwasser benötigt wird. Einen echten Nachweis für ein Aktiv Haus ist nicht bekannt.

Um sicher planen zu können, ist daher auch das Passivhausprojektierungspaket das geeignete Instrument, um ein Aktiv Haus nachzuweisen. Obwohl der Einsatz eines wassergeführten Heizsystems im Passivhaus nicht zwingend erforderlich ist, ist dies jedoch kein Widerspruch zum Passivhausstandard. Zudem bietet das Passivhausprojektierungspaket unterschiedliche Stufen und Qualitäten an, die somit auch das Aktiv- , beziehungsweise Aktiv-Plus-Haus umfassen.

Insofern sind die Standards, wie das Plusenergiehaus oder Aktivhaus als Weiterentwicklung des Passivhausstandards zu sehen. Der Versuch, ein Gebäude ohne den Wärmedämmstandard des Passivhausstandards als Aktivhaus zu realisieren, scheitert in der Regel an zu hohen Kosten für die zusätzlich erforderliche Anlagentechnik.

Glossar-Suche