eukon

Petition: Passivhaus als künftiger Neubaustandard!

Petition: Passivhaus als künftiger Neubaustandard!

Die Minimierung des Heizwärmededarfs und der Einsatz thermischer Solaranlagen sind ein erheblicher Beitrag zur Energiewende. Das derzeit überwiegend propagierte Konzept mit Luftwärmepumpe und Fotovoltaik, führt zu erheblichen Mehrkosten und Problemen bei der Energieversorgung, weil das saisonale Ungleichgewicht noch größer wird. Die Versorgungsnetze werden noch stärker belastet. Mit der Einführung von Smartmeter und eines kostengerechten Strompreises führt dies zu einer extremen Belastung des Verbrauchers und wird in vielen Fällen in die Altersarmut führen. Mit einer Kombination von Passiv- und Sonnenhaus werden die von der Bundesregierung formulierten Ziele wesentlich sicherer und kostengünstiger erreicht.

Jedes Gebäude, das neu gebaut wird, bestimmt die Energiekosten der nächsten Jahrzehnte. Ein hoher Wärmeschutz ist daher die Voraussetzung für eine nachhaltig sichere Energievoersorgung.

Deshalb bitten wir Sie, die aktuelle Petition mit zu unterzeichnen!

TERMINANKÜNDIGUNG!
Bilder vom Baustellentag in Hünfeld vom 14.11.2014

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare 1

Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste - Roland Mösl (website) am Dienstag, 17. Februar 2015 08:41

Passivhaus ist völlig unzureichend. Was zählt ist nur das Plusenergiehaus.
Zur Beurteilung eines Plusenergiehauses gibt es 3 Standards zur Einteilung.

1.) konventionell, Energie für Haushalt, Raumwärme, Warmwasser
2.) die Mobilität der Bewohner
3.) Bilanzieren von Strom Einspeisung und Bezug für Sommer/Winterausgleich

Standard 3 erfordert etwa 3 mal mehr Stromertrag als Standard 1

http://wohnen.pege.org/2015/plusenergiestandard.htm

0
Passivhaus ist völlig unzureichend. Was zählt ist nur das Plusenergiehaus. Zur Beurteilung eines Plusenergiehauses gibt es 3 Standards zur Einteilung. 1.) konventionell, Energie für Haushalt, Raumwärme, Warmwasser 2.) die Mobilität der Bewohner 3.) Bilanzieren von Strom Einspeisung und Bezug für Sommer/Winterausgleich Standard 3 erfordert etwa 3 mal mehr Stromertrag als Standard 1 http://wohnen.pege.org/2015/plusenergiestandard.htm